Bindungsorientierte Körperpsychotherapie Erfahrungsberichte

Auf dieser Seite finden Sie Rückmeldungen von Klienten, die über ihre Erfahrungen mit der bindungsorientierten Körperpsychotherapie berichten. Ich bitte um Verständnis, dass zum Schutz meiner Klienten die nachfolgenden Erfahrungsberichte keine Namen oder persönliche Hinweise enthalten.

 

Ein Sich-Vergeben beginnt

"Nicht angenommene kindliche und frühkindliche Anteile können das Leben im Erwachsenenalter ziemlich stark dominieren. Wir rutschen zurück in das oft hilflose kindliche Erleben und behandeln uns gleichzeitig selber so, wie uns damals die Eltern(teile) behandelt haben. Das Hineinspüren in den eigenen Körper hilft dabei, mit den verschiedenen kindlichen Anteilen in unverfälschten Kontakt zu kommen. Dann können sie allmählich wahrgenommen und schlussendlich angenommen werden, innere Heimat finden.

Der Weg heraus nach vorn ist jedoch oft durch Scham versperrt. Löst sich diese auf, kann ein Sich-Vergeben beginnen. Im Prozess braucht es einen Schutzraum, eine verständnis- und vertrauensvolle Atmosphäre. Dieser Ansatz ist nicht rein defizit-orientiert, wie manch anderer Therapieansatz. Da alles im Körper gespeichert und über den Körper abrufbar und zugänglich ist, sollte dieser in der Therapie auch miteinbezogen werden."